Baar
Das Hallenbad ist für die Öffentlichkeit ab dem 31. Mai zugänglich – eingeschränkt

Seit dem 19. April hat das Freibad geöffnet. Nach den aktuellsten Lockerungen der Coronaschutzmassnahmen kann man sich nun auch im Innenbereich vergnügen. Beides ist jedoch nicht möglich.

Merken
Drucken
Teilen

Aufgrund der Coronapandemie gelten strenge Schutzmassnahmen im Hallenbad Lättich, das ab dem 31. Mai wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein wird. Grundsätzlich gilt laut einer Mitteilung der Gemeinde Baar «in allen Innenräumen des Hallen- und Freibads Lättich eine Maskenpflicht». Ebenso sind die Mindestabstände einzuhalten. Wer das Lättich besuchen will, muss sich zudem für das Hallen- oder das Freibad entscheiden. Die beiden Gästeströme müssen aufgrund der Schutzbestimmungen «voneinander entflechtet werden».

Da im Freibad aufgrund der grosszügigen Platzverhältnisse die Mindestabstände und der vom Bundesrat vorgeschriebene Platzbedarf pro Person eingehalten werden könnten, gebe es derzeit keine Einschränkungen. Das Freibad könne deshalb ohne Voranmeldung besucht werden.

Plätze müssen reserviert werden

Im Hallenbad gelten jedoch folgende Einschränkungen: Maximal stehen für die Öffentlichkeit 100 Plätze zur Verfügung. Diese müssen vorgängig online gebucht werden. Zudem ist die maximale Aufenthaltsdauer auf drei Stunden beschränkt. Im Hallenbad sind der Strömungskanal, der Whirlpool und das Kinderplanschbecken in Betrieb. Das Dampfbad bleibe bis auf weiteres geschlossen.

Darüber hinaus gelten für Frei- und Hallenbad unterschiedliche Öffnungszeiten. Freibad: Montag und Mittwoch 7.30 bis 21.15 Uhr, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 bis 20 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage 9 bis 18.45 Uhr. Hallenbad: Montag bis Freitag 6.30 bis 21.15 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage 9.00 bis 18.45 Uhr.