Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Geisterfahrer auf A4a in Baar: Dem Navigationsgerät zu sehr vertraut

Weil er seinem Navigationsgerät blind folgte, war ein Autolenker als Geisterfahrer auf der Autobahn unterwegs. Die Polizei stoppte und verzeigte ihn.

Am frühen Donnerstagmorgen, 27. Dezember 2018, um 3.10 Uhr, erreichte die Einsatzleitzentrale die Meldung, dass ein Personenwagen mit deutschem Kontrollschild auf der Autobahn A4a auf der falschen Fahrbahnseite in Richtung Sihlbrugg fahre. Die Einsatzkräfte konnten den Geisterfahrer wenig später beim Kreisel in Sihlbrugg anhalten, wie die Zuger Polizei mitteilt.

Der 34-jährige Lenker gab an, von seinem Navigationsgerät falsch dirigiert worden zu sein. Daher sei er in Cham aus Versehen über die Ausfahrt auf die Autobahn eingefahren. Die Einsatzkräfte stellten weiter fest, dass an seinem Auto keine gültige Autobahnvignette angebracht war. Für beide Verstösse wurde der fehlbare Lenker verzeigt. Er musste ein Bussendepositum in der Höhe von 1200 Franken bezahlen. (haz/PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.