BAAR: Der Winter ist fast schon Schnee von gestern

Vom Wintereinbruch wird hier niemand überrascht – alles ist planmässig vorbereitet. Auch wenn um 2 Uhr früh das Telefon läutet.

Drucken
Teilen
Sepp Schmid (rechts) holt im Werkhof in Baar bei Beat Wolf einen Schneepflug. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Sepp Schmid (rechts) holt im Werkhof in Baar bei Beat Wolf einen Schneepflug. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Da kann jetzt reingeschneit kommen, was will: Eduard Zumbach bleibt eiskalt. Hektik kommt beim Werkmeister der Gemeinde Baar nicht auf. Denn die Wintervorbereitungen sind bereits vorgespurt. Die Laubbeseitigung ist zwar das aktuellste Problem, doch der Winter haben die Profis vom Werkhof im Jöchler schon längst fest im Blick.

Neun Mitarbeiter des Werkhofes kümmern sich um die gemeindlichen Strassen, die eine Gesamtlänge von 67 Kilometern aufweisen.

«Heute ist wie Weihnachten», sagt Zumbach, «du bekommst ein nigelnagelneuen Schneepflug.» Auf dem Vorplatz des Werkhofes ist Sepp Schmid mit seinem Traktor vorgefahren. Das 850 Kilogramm schwere, drei Meter breite Eisenungetüm wird an der Front festgeschnallt, der Salzstreuer als Anhänger montiert. «Seit vier Jahren räumen wir im Auftrag der Gemeinden die Strassen vom Schnee», berichtet Schmid, der in Islisberg ein Unternehmen für landwirtschaftliche Maschinen führt.

Luc Müller

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung.