Baar
Die Jubiläumsausgabe des Dorf-Fäschts findet erst 2024 statt

Die Verantwortlichen haben die zehnte Austragung, die für den 27. und 28. August 2021 geplant war, pandemiebedingt abgesagt.

Merken
Drucken
Teilen

(bier) Keine Chilbi, keine Fasnacht, kein Schwingfest, kein Donnschtig-Jass – und nun leider auch kein Dorf-Fäscht Baar. Am 27. und 28. August 2021 hätte die zehnte Ausgabe des Traditionsanlasses stattfinden sollen. Lange war das Organisationskomitee unter Präsident Arno Matter laut einer Mitteilung zuversichtlich, dass mit dem beliebten Dorf-Fäscht die Baarer Festtradition nach überstandener Coronapandemie wieder aufgenommen werden kann. Nun habe sich das OK in Absprache mit der Gemeinde für die Absage entschieden. «Die Unsicherheiten sind zu gross. Zwar verspricht der Bundesrat, dass bis im Sommer alle Impfwilligen geimpft sein werden, der Kanton Zug ist allerdings etwas weniger optimistisch», steht in der Mitteilung.

Derzeit sei kaum davon auszugehen, dass ein grosses Volksfest, wie das Dorf-Fäscht Baar eines ist, Ende August ohne Einschränkungen möglich sein werde.

Keine Miniaturausgabe

Im OK seien verschiedene Ideen diskutiert worden, einen kleineren Anlass durchzuführen, an dem die Einhaltung der Schutzmassnahmen garantiert werden könnte. «Wir haben uns letztlich bewusst dagegen entschieden», so Arno Matter.

«Entweder machen wir zum Jubiläum ein richtiges Dorf-Fäscht – oder wir lassen es bleiben.»

Das erstmals zweitägige Fest werde nun neu am Wochenende vom 23. bis 25. August 2024 stattfinden. Das OK habe sich gegen eine Verschiebung um ein oder zwei Jahre entschieden und bleibe dem traditionellen Dreijahresrhythmus treu.