BAAR: Die Männer in Orange packen mit an

60 Leute bauen seit einer Woche am Jodlerfest Bars, Festzelte, Toiletten und Infostände auf. Zuerst wurde aber nur abgerissen.

Drucken
Teilen
Aufbauarbeiten für das Jodlerfest. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Aufbauarbeiten für das Jodlerfest. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Dorfmatt-Wiese ist von fünf Festzelten gesäumt, nur die Bier-Bar in der Mitte fehlt noch. Innerhalb von zwei Tagen haben 40 Zivilschützer und 20 weitere Helfer fast das gesamte Jodlerdorf mit 480 Laufmetern Zelten aufgestellt. Martin Zeberg ist Bauchef im Organisations­komitee des Zentralschweizerischen Jodlerfests und verliert auch drei Tage vor dem Start die Ruhe nicht. «Wir sind im Zeitplan», sagt er. Und das trotz Nässe und Kälte.

Bevor die Zivilschutztruppen mit dem Aufbau beginnen konnten, mussten sie aber zuerst Platz schaffen. «Wir haben beispielsweise Gartenzäune abgebaut», erklärt Martin Zeberg. Die ganze Aufbauaktion ist vor allem logistisch eine grosse Herausforderung, doch Baar ist für den Besucheransturm gerüstet. 4500 Sitzplätze und rund 1000 Stehplätze stehen zur Verfügung. Mit jeweils 20'000 bis 25'000 Besuchern rechnet man am Samstag und Sonntag.

Silvan Meier

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung.