BAAR: Ein mutmasslicher Schläger ist in Haft

Der Mann in Untersuchungshaft wird dringend verdächtigt, im Februar in zwei Schlägereien verwickelt gewesen zu sein.

Drucken
Teilen

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug hat im Zusammenhang mit einer Schlägerei an der Baarer Fasnacht gegen einen Mann einen Haftbefehl erlassen. Wie es in einer Mitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden heisst, wird ihm vorgeworfen, am frühen Sonntagmorgen, 22. Februar, einen 27-jährigen Mann mit einem Faustschlag verletzt zu haben.

Das Opfer erlitt Rissquetschwunden am Kopf und musste sich in Spitalpflege begeben. Der nun ermittelte Tatverdächtige war bereits nach einem am 14. Februar begangenen Raub mit Körperverletzung vorübergehend festgenommen worden.

Auch Hausfriedensbrüche und Sachbeschädigungen?
Im Verlauf der Einvernahmen und Ermittlungen habe sich gezeigt, dass der Tatverdächtige für weitere im Raum Zug begangene Tätlichkeiten, Körperverletzungen, Drohungen, Nötigungen, Sachbeschädigungen, Diebstähle, Hausfriedensbrüche und Widerhandlungen gegen das Waffengesetz in Frage kommen könnte.

Der Haftrichter hat aufgrund einer akuten Wiederholungsgefahr die Untersuchungshaft angeordnet. Um die Gefährlichkeit, Rückfallgefahr und die Persönlichkeitsentwicklung des Verhafteten zu beurteilen, werde ein Gutachten erstellt. Beim Beschuldigten handelt es sich um einen 19-jährigen Mann aus Bosnien und Herzegowina, welcher im Kanton Zug wohnhaft ist.

ana