BAAR: Einbrecher hat im falschen Moment geblufft

Die Zuger Polizei hat ein Ermittlungsverfahren abgeschlossen, bei dem sieben junge Männer beschuldigt werden, an zwei Einbruchdiebstählen beteiligt gewesen zu sein.

Merken
Drucken
Teilen

Nach Angaben der Zuger Poliezi wurde kurz vor der letzten Weihnacht zwei Mal im Zentrum von Baar eingebrochen. Es wurden elektronische Geräte und Bargeld im Wert von 5'500 Franken gestohlen. Der entstandene Sachschaden betrug rund 1'000 Franken.

Ein mutmasslicher Einbrecher schämte sich ab seiner begangenen Tat offenbar nicht. Ganz im Gegenteil: In seinem Umfeld prahlte er gar damit herum. Die Zuger Polizei kam ihm ziemlich bald auf die Schliche und konnte ihn einvernehmen; und mehr und mehr Namen von mutmasslichen Mitbeteiligten wurden dann genannt.

Insgesamt werden nun sieben Personen beschuldigt, an den Einbruchdiebstählen mitgemacht zu haben. Es handelt sich dabei um junge Männer im Alter zwischen 16 und 23 Jahren. Sie sind alle in der Schweiz wohnhaft. Sechs der sieben sind geständig. Die jungen Männer werden sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.

kst