Baar
Eine Demission im Kirchenrat der Katholiken

Anton Noser wird nicht zur Gesamterneuerungswahl antreten. Er gehörte dem Rat seit 2008 an. Überdies gibt in der Rechnungsprüfungskommission Hans-Jörg Suter sein Mandat per Ende der Legislaturperiode zurück.

Merken
Drucken
Teilen

Im Kirchenrat der katholischen Kirchgemeinde Baar wird bei der Gesamterneuerungswahl am 28. September 2021 ein Sitz neu zu besetzen sein. Kirchenrat Anton Noser verzichtet laut einer Mitteilung auf die Kandidatur für eine weitere Amtsperiode. Er hatte sein Amt am 1. Januar 2008 angetreten. Im Kirchenrat übernahm er die Verantwortung für die Liegenschaften der Kirchgemeinde. «Mit seiner offenen und geradlinigen Art fand er einen guten Draht zu Mieterinnen und Mietern sowie zu den Handwerkern und sorgte so für einen gut organisierten Betrieb und den weitsichtigen Unterhalt des Immobilienportfolios der Kirchgemeinde», heisst es in der Mitteilung.

In der Rechnungsprüfungskommission (RPK) stellt zudem Hans-Jörg Suter (CVP) sein Amt auf das Ende der Amtszeit hin zur Verfügung. Er gehörte der RPK während zweier Legislaturperioden an «und nahm seine Aufgabe seriös und mit dem in dieser Funktion unabdingbar notwendigen Sinn fürs Detail wahr».

Die weiteren Mitglieder des Kirchenrats Thomas Inglin (Präsident) Andreas Weber (Finanzchef), Katharina Häfliger-Herger (Verwaltung St.-Thomas-Zentrum, Inwil), Peter Langenegger (Bauchef) und Edith Bieri-Schmid (Pfarrei St. Wendelin, Allenwinden) stellen sich laut Mitteilung für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung. In der RPK treten Marcel Meyer (Präsident), Ruth Brunschweiler-Durrer, Cornelia Süess und Urs Langenegger zur Wiederwahl an.