BAAR: Eine Scheune wird Opfer der Flammen

Am Dienstag­nachmittag stand in Baar beim Huobhof eine Scheune im Vollbrand. Im Einsatz waren die Feuerwehren Baar und Zug.

Drucken
Teilen
Die Scheune im Vollbrand. (Bild Freiwillige Feuerwehr Zug)

Die Scheune im Vollbrand. (Bild Freiwillige Feuerwehr Zug)

Kurz vor 14.30 Uhr hat ein Blitz in eine Scheune in Baar eingeschlagen. Wie es in einer Mitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden heisst, schossen bereits wenige Momente nachdem der Blitz in die Scheune eingeschlagen hatte, und ein erster Polizist der Dienststelle Baar vor Ort eintraf, meterhohe Flammen aus dem Dach der Scheune.

Die ausgerückte Feuerwehr Baar sowie die Freiwillige Feuerwehr Zug nahmen sofort die Löscharbeiten auf. Gegen das Feuer in der Scheune hatten die Einsatzkräfte aber keine Chance, so schützten sie in erster Linie ein umliegendes Gebäude und zwei Silos vor einem Übergreifen der Flammen. Personen seien keine zu Schaden kommen, wie es in einer Ereignismeldung der Zuger Strafverfolgungsbehörden heisst.

Die Scheune selber konnte nicht gerettet werden und brach rund 20 Minuten später in sich zusammen. Bei Brandausbruch befanden sich rund 25 Kühe und Kälber in der Scheune. Gemäss ersten Erkenntnissen konnten fast alle Tiere gerettet werden. Ein Rind verendete in den Flammen.

Insgesamt standen rund 125 Frauen und Männer der Feuerwehren, des Rettungsdienstes Zug und der Zuger Polizei im Einsatz.

scd/ana

Zisch-Leser Oliver Forster hat den Brand auf Video eingefangen: