BAAR: Flüchtender Einbrecher festgenommen

Die Zuger Polizei hat in der Nacht auf Mittwoch einen Tunesier festgenommen, der mit Hilfe aufeinander gestapelter Gartenstühle eine Fassade hochgeklettert war. Eine resolute Anwohnerin schlug ihn in die Flucht und rief den Notruf.

Drucken
Teilen
Ein Einbrecher steigt in eine Wohnung ein. Gestellte Szene. (Bild: Keystone.)

Ein Einbrecher steigt in eine Wohnung ein. Gestellte Szene. (Bild: Keystone.)

Wie die Zuger Polizei in einer Medienmitteilung vom Mittwoch schreibt, habe lautes Rumpeln die 49-jährige Bewohnerin von Baar kurz vor 02:15 Uhr jäh aus ihrem Schlaf gerissen. Die Frau spähte zum Fenster raus und sah einen Mann, der mit Hilfe einer wackligen Konstruktion aus aufeinander gestapelten Gartenstühlen und Bistrotischen die Fassade ihres Hauses hochgeklettert war.

Geistesgegenwärtig hätte sie den Eindringling angeschrien, worauf dieser umgehend die Flucht ergriff. Sofort wählte die Frau den Polizeinotruf 117, so die Polizei. Mehrere Patrouillen der Zuger Polizei rückten sogleich zum Tatort aus.

Noch auf der Anfahrt hätten zwei Polizisten einen Mann entdeckt, der sich bei der Allmendstrasse auf einer Wiese zu verstecken versuchte, heisst es weiter. Der 31-jährige Tunesier entsprach dem beschriebenen Signalement und er trug exakt jenes Päckchen Tabak auf sich, dass kurz zuvor noch im Garten der Geschädigten gelegen hatte. Der mutmassliche Einbrecher wurde festgenommen.

Wie die Polizei abschliessend schreibt, ist er nicht geständig. «Ich kann mich nicht erinnern, dass ich dort war», so der Beschuldigte in der Einvernahme. Der Asylsuchende wird sich vor dem Richter verantworten müssen.

pd/kst