Baar
«Freudentag» für Sportvereine: Deutliches Ja für die Dreifachturnhalle Sternmatt

Über 80 Prozent der Baarer Stimmberechtigten sagen Ja zum Neubau an der Inwilerstrasse in der Nähe der Waldmannhalle.

Drucken
So könnte die Dreifachturnhalle Sternmatt 2 in Baar aussehen.

So könnte die Dreifachturnhalle Sternmatt 2 in Baar aussehen.

Visualisierung: PD

(vv) Bis im Sommer 2023 erhält die Gemeinde Baar neben der Waldmannhalle eine zweite Dreifachturnhalle. Das schreibt sie in einer Mitteilung. Derzufolge haben die Baarer an der Urnenabstimmung vom Sonntag, 13. Juni, den Baukredit über 15,1 Millionen Franken für die Dreifachturnhalle Sternmatt 2 mit 7360 Ja- und 1454 Nein-Stimmen deutlich angenommen. Dies entspricht einem Ja-Stimmen-Anteil von 83,5 Prozent. Die Stimmbeteiligung lag bei 62,2 Prozent.

Der Bau einer weiteren Dreifachturnhalle im Zentrum wurde von allen Parteien unterstützt. Das deutliche Ja sei laut Mitteilung auch den Projektanpassungen zu verdanken, die nach der Gemeindeversammlung vom 16. September 2020 vorgenommen wurden. Damals wurde der Planungskredit verabschiedet. In der Diskussion brachten Sportvereine zum Ausdruck, dass sowohl die Tribüne als auch das Foyer mit Office vergrössert werden sollten. Der Gemeinderat hat diesen Wünschen Rechnung getragen und ist nun mit einem hohen Ja-Stimmen-Anteil dafür belohnt worden.

Sportvereine profitieren

«Für die Baarer Sportvereine ist heute ein Freudentag», wird Gemeinderätin Sonja Zeberg-Langenegger, Abteilungsvorsteherin Liegenschaften / Sport, zitiert. «Mit der Dreifachturnhalle Sternmatt 2 erhalten sie eine ideale Trainingsmöglichkeit und einen Veranstaltungsort für Wettkämpfe und Turniere.» Die Freude ist auch bei den Baarer Schulen gross. Dank der neuen Halle erhalte man die dringend benötigten Sportflächen im Schulkreis Zentrum, betont Schulpräsidentin Sylvia Binzegger. «In Fusswegdistanz steht den Kindergartenkindern sowie den Schülerinnen und Schülern bald eine bestens geeignete Halle für den Turnunterricht zur Verfügung.»

Mit den Bauarbeiten wird noch dieses Jahr begonnen

Bauchef Jost Arnold und sein Team können sich nun nach der intensiven Planungsarbeit an die Umsetzung machen. «Wir freuen uns, dass wir nun loslegen dürfen», erklärt er. «Die Pläne auf dem Papier werden nun Wirklichkeit.» Das Tempo soll dabei hochgehalten werden: In den nächsten Tagen wird das Baugesuch öffentlich aufgelegt. Die Bauarbeiten sollen noch diesen Herbst starten, im Sommer 2023 soll die neue Halle bezogen werden. Die Halle wird auf der jetzigen Spiel- und Fussballwiese vis-à-vis der Aula Sternmatt 2 gebaut.

Der Baukörper wird zur Hälfte in den Boden versenkt und gliedert sich dank der transparenten Bauweise optimal in das bestehende Ensemble des Schulareals Sternmatt 2 und in die grüne Lunge zwischen Baar und Inwil ein.

Weitere Urnenabstimmungen

«Für uns ist das deutliche Ja an der Urne ein Vertrauensbeweis», dankt Gemeindepräsident Walter Lipp den Baarer Stimmbürgern. Dieses Vertrauen wolle man mit einer zügigen Realisierung unter Einhaltung der Kosten zurückzahlen.

Für den Gemeinderat ist das Ja zur Dreifachturnhalle Sternmatt 2 ein erster Schritt im Ausbau der Schulinfrastruktur, zwei weitere werden folgen: Am Sonntag, 26. September 2021, wird über die Sanierung und Erweiterung der Schule Sternmatt 1 abgestimmt. Am Sonntag, 28. November 2021, befinden die Baarerinnen und Baarer über den Rück- und den Neubau der Schule Wiesental. Beide Projekte zusammen sind mit Kosten von rund 150 Millionen Franken veranschlagt. «Wir sind überzeugt, dass die Baarer den Gemeinderat auch bei diesen beiden wichtigen Infrastrukturprojekten unterstützen werden», unterstreicht der Gemeindepräsident. Damit schaffe man in Baar beste Voraussetzungen für die Schülerinnen und Schüler, für die Vereine und für die gesamte Bevölkerung.