Baar

Für dieses Jahr ist das Licht am Lichterweg gelöscht – Corona ermöglichte einen Rekord

Vom 27. November 2020 bis 3. Januar 2021 verbreitete der Baarer Lichterweg rund um die Kapelle Heiligkreuz zum siebten Mal Weihnachtsstimmung. Weil wegen der Coronapandemie keine Anlässe stattfinden konnten, nahmen so viele Leute wie noch nie den Weg unter die Füsse.

Drucken
Teilen
Lichterweg Baar: Der Weg führt um die Heiligkreuz Kapelle in der Wishalde.

Lichterweg Baar: Der Weg führt um die Heiligkreuz Kapelle in der Wishalde.

Bild: Matthias Jurt (Baar, 17. Dezember 2020)

(haz) Der Dezember war für viele trostlos: kein Christchindli-Märt, keine grossen Weihnachtsfeiern, keine Weihnachtsessen. Das Coronavirus verursachte eine Absage nach der anderen. Auch der Lichterweg Baar war, wie die Organisatoren melden, davon betroffen. So mussten die verschiedenen geplanten Anlässe kurzfristig abgesagt werden – nachdem Flyer und Plakat bereits gedruckt waren. Der Lichterweg an sich jedoch, der knapp 1,5 Kilometer lange Weg am Fuss der Baarburg bei der Kapelle Heiligkreuz, trotzte der Coronapandemie. Denn ein Spaziergang unter freiem Himmel war mit den nötigen Schutzmassnahmen immer möglich. So wurde auf dem Weg vom Schützenhaus Wishalde über die Kapelle Heiligkreuz und das Bruederhus zurück zur Schützenstube erstmals Einbahnverkehr eingeführt. In der Kapelle Heiligkreuz galt zudem eine Maskentragepflicht.

Lichterweg war in der anlasslosen Zeit eine Alternative

Die Schutzmassnahmen schufen das nötige Vertrauen. Und weil sonst so gut wie gar nichts stattfinden konnte, war der Lichterweg für viele eine dankbare Alternative. Entsprechend gross war der Andrang. Auf dem mit um die 1300 LED-Lampen beleuchteten Pfad waren vom 27. November 2020 bis 3. Januar 2021 so viele Leute unterwegs wie noch nie. In Zeiten der Coronapandemie war der Lichterweg eine willkommene Möglichkeit, wenigstens etwas Weihnachtsstimmung zu erleben. Dabei durfte festgestellt werden, dass sich die Lichterweg-Besucherinnen und -Besucher sehr gut an die Schutzmassnahmen hielten. Es kam laut Medienmitteilung zu keinen Ansammlungen, die Menschen durften sich sicher fühlen.

Bis kurz vor Weihnachten bildete die Schützenstube eine weitere Attraktion. Barbara und Peter Iten von der Partychuchi hatten die Gaststube und die Umgebung weihnachtlich dekoriert und bedienten die Lichterweg-Besucher mit Raclette und verschiedenen Getränken. Leider mussten auch sie nach den Verschärfungen der Schutzmassnahmen den Betrieb schliessen.

Das Coronajahr 2020 war für den Verein Lichterweg ein ganz spezielles. Es hat sich aber gezeigt, dass der Lichterweg auch ohne Veranstaltungen eine Attraktion ist und aus der Vorweihnachtszeit nicht mehr wegzudenken ist. Der Lichterweg wird deshalb Ende November 2021 in seine achte Saison starten. Die Lichterkette wird vom Freitag, 26. November 2021, bis Anfang Januar 2022 in Betrieb sein.

Weitere Informationen auf www.lichterweg-baar.ch