BAAR: Geschäfte gehen gemeinsam auf Kundenfang

Die Geschäfte im Baarer Zentrum klagen über die schlechte Standortqualität. Das wird sich nun ändern.

Drucken
Teilen
Immer weniger Baarer kaufen an der Dorfstrasse ein. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ

Immer weniger Baarer kaufen an der Dorfstrasse ein. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ

Im September ist Schluss. Nach rund sieben Jahren schliessen Alex Hiltbrunner und seine Frau Karin Utiger ihr Geschäft Ars Longa an der Dorfstrasse 35 in Baar.

Alex Hiltbrunner sieht im schlechten Laden-Mix an der Dorfstrasse einen wichtigen Grund für den Niedergang. Konkret: Es hat zu viele Dienstleister wie Coiffeure oder Nagel- und Kosmetikstudios und zu wenige eigentliche Läden. Gewerbevereinspräsident Arno Matter sieht das ähnlich. «Aber wir bemühen uns sehr darum, den Mix zu verbessern», erklärt er.

Die beiden Grossverteiler Migros (seit kurzem) und Coop (schon länger) haben sich in Richtung Bahnhof orientiert.

Am 31. August wird die Vereinigung Baar-Zentrum gegründet, ein Zusammenschluss fast aller Geschäfte und Dienstleister im Baarer Zentrum. Erste Ideen für eine Belebung des Baarer Zentrums sind bereits vorhanden.

Silvan Meier

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung.