Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BAAR: Glencore verkauft Agrar-Geschäft-Anteile für 2,5 Milliarden Dollar

Der Verkauf eines Anteils am Agrar-Geschäft spült dem hochverschuldeten Rohstoffgiganten Glencore 2,5 Milliarden Dollar in die Kasse. Der kanadische Pensionsfonds CPPIB übernimmt eine Beteiligung von 40 Prozent an dem Handelsgeschäft mit landwirtschaftlichen Produkten wie Weizen, Mais und Baumwolle.
Der Hauptsitz der Glencore in Baar. (Bild: Keystone)

Der Hauptsitz der Glencore in Baar. (Bild: Keystone)

Mit den Einnahmen soll der milliardenschwere Schuldenberg reduziert werden. Geplant ist, den Verkauf in der zweiten Jahreshälfte abzuwickeln, wie Glencore am Mittwoch mitteilte. Nach acht Jahren könnten dann entweder CPPIB, einer der weltweit grössten Pensionsfonds, oder Glencore das Geschäft an die Börse bringen.

Bei dem in der Schweiz ansässigen Unternehmen haben der Expansionskurs sowie der Verfall der Rohstoffpreise die Schulden nach oben getrieben. Im vergangenen Jahr kam beim Konzern ein Verlust von fast 5 Milliarden Dollar zusammen.

Mit umfangreichen Verkäufen, geringeren Investitionen und dem Verzicht auf Dividenden versucht Glencore gegenzusteuern. Auch eine Kapitalerhöhung wurde schon durchgezogen. Ende 2015 lagen die Verbindlichkeiten bei 26 Milliarden Dollar. Das waren immerhin schon 4 Milliarden weniger als sechs Monate zuvor.

sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.