BAAR: Glencore Xstrata steigert Kupferproduktion

Der Rohstoffhändler und Bergbaukonzern Glencore Xstrata hat 2013 die Produktion von Kupfer und Kohle gesteigert. Bei Zink und Blei ging die Förderung hingegen zurück.

Drucken
Teilen
Der Hauptsitz von Glencore Xstrata an der Baarermattstrasse 3 in Baar. (Bild: Keystone / Martin Ruetschi)

Der Hauptsitz von Glencore Xstrata an der Baarermattstrasse 3 in Baar. (Bild: Keystone / Martin Ruetschi)

Gemäss dem am Dienstag veröffentlichten Produktionsbericht stieg die Kupferproduktion aus den Quellen des Konzerns um 26 Prozent auf 1,5 Millionen Tonnen. Zum Wachstum trugen neben den afrikanischen Kupferminen die südamerikanischen Bergwerke Collahuasi und Antapaccay sowie Ernest Henry in Australien bei.

Die Zinkbergwerke Perseverance und Brunswick sind den Angaben zufolge ausgebeutet und haben im Juni 2013 die Förderung eingestellt. Dadurch sank die Zinkproduktion um 9 Prozent auf 1398,5 Tonnen, jene von Blei um 2 Prozent auf 315,0 Tonnen.

Im Bereich Energie (Kohle und Öl) stieg die Kohle-Produktion um 4 Prozent auf 138,1 Millionen Tonnen. Hier machte sich der Ausbau des Projektes Prodeco und verschiedenen australischen Kraftwerkskohleprojekten bemerkbar, wie der Konzern weiter schreibt.

Weiter wurden in einer Reihe von Projekten die Vorkommen neu bewertet. So stieg die Schätzung zum Vorkommen von Kupfererz im Bergwerk Mutanda um 23 Prozent auf 2 Millionen Tonnen, die von Mineralien um 25 Prozent auf 7,4 Millionen Tonnen.

sda