BAAR: Höherer Überschuss als die Stadt Zug

Die Prognosen sahen für 2008 eine ausgeglichene Rechnung vor. Nun sieht das Ergebnis der Gemeinde aber ganz anders aus.

Drucken
Teilen
Hans Steinmann, Finanzchef von Baar, kann sich über ein positives Rechnungs-Ergebnis 2008 freuen. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Hans Steinmann, Finanzchef von Baar, kann sich über ein positives Rechnungs-Ergebnis 2008 freuen. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Schon in den letzten fünf Jahren hat die Gemeinde Baar beachtliche Gewinne verzeichnet. Kein Wunder ist Finanzchef Hans Steinmann zufrieden: Statt eines budgetierten Defizits schliesst die Rechnung 2008 mit 28,9 Millionen Franken Überschuss ab. Dieser ist sogar um 8 Millionen Franken höher als derjenige der Stadt Zug.

Diesen Gewinn habe er nicht erwarten dürfen, ergänzt Steinmann und führt gleich mehrere Gründe an, die zum Geldsegen führten: «Gute Steuerzahler sind nach Baar gezogen. Ausserdem hat die kantonale Steuerverwaltung die Pendenzen der Vorjahre weitgehend aufgearbeitet.» Auch könne man die Grundstücksgewinnsteuer bei der Budgetierung kaum richtig einschätzen.

«Wir können das Geld für sinnvolle Investitionen gebrauchen, ohne die Steuern erhöhen zu müssen», sagt Steinmann. Ihm ist klar, dass damit auch das Thema Steuersenkung aktuell wird.

Monika Wegmann

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Mittwochsausgabe der Neuen Zuger Zeitung.