BAAR: Höllisches zum Jubiläum der Höllgrotten

Mit viel Licht, Schall und Rauch haben die Jubiläumsfeierlichkeiten der Höllgrotten begonnen.

Wh.
Merken
Drucken
Teilen
Jeden Freitag und Samstag nach dem Eindunkeln ertönt und erstrahlt die alte Staudenscheune bei der Höllgrotte in Feuerrot und Himmelblau. Die Licht- und Toninstallation wurde im Rahmen des 150 Jahre-Jubiläum geschaffen. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Jeden Freitag und Samstag nach dem Eindunkeln ertönt und erstrahlt die alte Staudenscheune bei der Höllgrotte in Feuerrot und Himmelblau. Die Licht- und Toninstallation wurde im Rahmen des 150 Jahre-Jubiläum geschaffen. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Vor 150 Jahren wurden die Höllgrotten in Baar entdeckt. Die Grotten sind längst zu einem beliebten Ausflugsziel von Gross und Klein geworden. Nun gibt es etwas zu feiern. Der Auftakt der Jubiläumsfeierlichkeiten wirkt in der Tat passend zum Namen – nämlich höllisch. Denn, was da Tobias Rütti und Aurel Hassler bei der Premiere am vergangenen Samstag ihrem wahrhaft – allerdings vor Kälte – schlotterndem Publikum präsentierte wirkte durchaus infernalisch: Licht explodiert, Rauch schwebt empor und sphärische Klänge steigen in die Nacht.

Dieses Spektakel sowie ein detailliertes Jubiläumsprogramm zur 150-Jahr-Feier über die nächsten Monate erwartet die geneigten Besucher.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.