BAAR: Im Alkoholrausch am Steuer eingeschlafen

Besorgte Passanten dachten an ein medizinisches Problem. Weit gefehlt: Der schlafende Autofahrer vor der Rotlichtampel war schlicht zu betrun­ken, um weiterzufahren.

Drucken
Teilen
Bei Rot kam der Schlaf. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Bei Rot kam der Schlaf. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Wie die Zuger Polizei mitteilte, stand am Donnerstag kurz vor 14 Uhr ein Auto an der Neufeldkreuzung in Baar mehrere Minuten lang still, obwohl die Ampel längst wieder auf Grün geschaltet hatte.

Als ein Passant nachschaute, entdeckte er den 45-jährigen Lenker re­gungslos in seinem Sitz. Der Meldeerstatter ging vom Schlimmsten aus und alarmierte umgehend den Rettungsdienst Zug und die Zuger Polizei.

Die ausgerückten Rettungskräfte merkten schnell, dass dem Mann nichts Medizinisches fehlte: Die Ursache seines vorübergehenden Abtauchens lag viel mehr an seinem übermässigen Alkoholkonsum. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1.8 Promille - und dies zur Mittagszeit.

Der 45-jährige Schweizer wurde umgehend ins Spital gebracht, wo er eine Blut- und Urinprobe abgeben musste. Darauf wurde ihm unverzüglich der Fahrausweis entzogen. Der Mann wurde angezeigt und wird sich vor der Staatsanwaltschaft Zug verantworten müssen, wie die Zuger Polizei in ihrem Communiqué weiter mitteilte.

Als Begründung gab der Lenker übrigens an, zuvor bei einem Geschäfts­essen eine Flasche Wein und mehrere Williams getrunken zu haben.

get