BAAR: Im Ort mit 80 km/h unterwegs – ohne Ausweis

Ein Portugiese ist ein Jahr lang ohne Führerausweis Auto gefahren. Der Mann flog auf, weil er innerorts zu schnell unterwegs war.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Neue LZ)

(Symbolbild Neue LZ)

Der 31-jährige Portugiese passierte kurz nach 19.30 Uhr eine Radar-Geschwindigkeitsmessung an der Neugasse in Baar. Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilen, hatte der Mann statt der erlaubten 50 Kilometer pro Stunde (km/h) 30 km/h zu viel auf dem Tacho.

Als der Lenker später kontrolliert wurde, stellte sich heraus, dass er keinen Führerausweis besitzt. Gemäss eigenen Angaben wurde ihm dieser vor Jahresfrist entzogen. Dennoch sei er seither tagtäglich für seinen Arbeitgeber in einem Auto unterwegs gewesen. Sein Chef habe nie nach einer Fahrberechtigung gefragt.

Neben dem fehlbaren Autofahrer wird sich auch der Arbeitgeber – ein 39-jähriger Türke – vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen. Dies aufgrund des Verdachts, ein Fahrzeug einer nicht fahrberechtigten Person überlassen zu haben.

ana