BAAR: Kinder trompeten ihre Freude hinaus

Bienen, Hexen und Cowboys: Am Kinderumzug in Baar ist mächtig was los – ganz zur Freude der zahlreichen Zuschauer.

Drucken
Teilen
Livio Bieri zeigt sein Können mit der Plastiktromopete. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Livio Bieri zeigt sein Können mit der Plastiktromopete. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Ein Knall erschüttert am Güdelmontag den Baarer Dorfkern. Dann setzt sich der Kinderumzug in Gang, angeführt von den Jungtambouren, die mit ihren Trommelwirbeln die Strasse freifegen. Die Konfettischlacht ist in vollem Gang, schliesslich darf man sich übers Jahr und unter den Augen der Eltern nie so ungeniert ausleben wie während der Fasnacht.

Die Route des Umzugs säumen vorwiegend Mütter mit ihren Kindern, aber auch Väter und Grosseltern und andere, die ohne Nachwuchs das fasnächtliche Treiben verfolgen. Das Bild ist geprägt von kecken Hexen und kleinen Felltieren wie Schafe, Kühe, Esel. Nach 20 Minuten ist der Spuk vorbei. Einige atmen leise durch. Für die Umzugsteilnehmer gibts Wienerli und Brot, danach den Fasiball im Pfarreiheim St. Martin.

Chantal Desbiolles

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.