BAAR: Knoten West-/Landhausstrasse wird saniert

Die Baudirektion des Kantons Zug und die Einwohnergemeinde Baar erstellen eine neue Lichtsignalanlage und sanieren den Knoten West-/Landhausstrasse. Die Bauarbeiten dauern bis etwa Ende August.

Merken
Drucken
Teilen
Der Knoten West-/Landhausstrasse wird saniert. (Archivbild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Der Knoten West-/Landhausstrasse wird saniert. (Archivbild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Das Projekt «Neubau Lichtsignalanlage mit Ausbau/Sanierung des Knotens West-/Landhausstrasse, Baar» ist ein Bauvorhaben des Kantons Zug, der Einwohnergemeinde Baar und der Wasserwerke Zug AG, heisst es in einer Medienmitteilung des Kantons Zug.

Die Gebiete entlang der Weststrasse sollen in den nächsten Jahren überbaut werden und Ende August wird das Zuger Kantonsspital an der Landhausstrasse eröffnet.

Lichtsignalanlage, neue Beläge, und Kabelanlagen
Um die Verkehrssicherheit und die Leistungsfähigkeit des Knotens West-/Landhausstrasse gewährleisten zu können, werde die Anlage ausgebaut und der Verkehr neu geregelt mittels einer Lichtsignalanlage.

Die Arbeiten des Kantons Zug umfassen die Erstellung einer neuen Lichtsignalanlage mit Rechtsabbiegespur sowie den Ersatz der Beläge. Die Einwohnergemeinde Baar saniert die Landhausstrasse und die Wasserwerke Zug AG erstellen eine neue Erdgasleitung sowie Rohr- und Kabelanlagen für die Elektrizität.

Zu- und Wegfahrten bleiben gewährleistet
Für den Individualverkehr bleiben alle Verkehrsbeziehungen auf der West-/Landhausstrasse aufrechterhalten. Die Zu- und Wegfahrten zu den Liegenschaften bleiben laut Mitteilung mit kurzen Unterbrüchen gewährleistet. Die Bauherrschaften treffen alle nötigen Vorkehrungen, um Verkehrsbehinderungen auf ein Minimum zu beschränken.

Da die Bauarbeiten witterungsabhängig sind, können Verschiebungen nicht ausgeschlossen werden. Über die genauen Bautermine informiert das kantonale Tiefbauamt frühzeitig auf der Website.

ana