Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BAAR: Kohlepreis-Verfall setzt Glencore stark zu

Der Verfall des Kohlepreises hat die Aktien des Rohstoffkonzerns und weltgrössten Kohlehändlers Glencore am Dienstag auf ein Rekordtief gedrückt. Die Titel des Konzerns mit Sitz in Baar brachen um bis zu 7,7 Prozent auf 118,1 Pence ein und waren damit das Schlusslicht im Londoner Auswahlindex FTSE.
Der Hauptsitz von Glencore in Baar. (Bild: Keystone)

Der Hauptsitz von Glencore in Baar. (Bild: Keystone)

In den niederländischen Verladehäfen Amsterdam, Rotterdam und im belgischen Antwerpen, im australischen Newcastle und im südafrikanischen Richards Bay kostete eine Tonne Kohle zwischen 51 und 58 Dollar.

Damit hat der Rohstoff seine Tiefs von 2009 unterschritten, als die Preise wegen der Finanzkrise kollabiert waren. Grund für den aktuellen Rückgang ist die schwächelnde Nachfrage, vor allem aus Asien. Gleichzeitig bleiben die Fördermengen hoch.

Glencore ist an der Londoner und an der Hongkonger Börse kotiert.

sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.