Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BAAR: Lastwagenchauffeur stirbt hinter dem Steuer und rast ins Gehölz

Am Donnerstagmorgen ist ein Lastwagen von der A4a abgekommen und kam im angrenzenden Gehölz zum Stillstand. Der Chauffeur verstarb noch auf der Unfallstelle. Die Polizei sucht nun Zeugen.
Der Lastwagen fuhr ins Wäldchen und kam dort zum Stillstand. (Bild: Zuger Polizei (Baar, 30. März 2017))

Der Lastwagen fuhr ins Wäldchen und kam dort zum Stillstand. (Bild: Zuger Polizei (Baar, 30. März 2017))

Der tödliche Unfall hat sich am Donnerstag kurz vor 9 Uhr auf der Autobahn A4a bei Baar ereignet. Ein Lastwagenfahrer fuhr von Walterswil her kommend in Richtung Steinhausen. Bei der Autobahnausfahrt Baar kam er von der Strasse ab, fuhr über Wiesland, überquerte dann die Fahrspur der Einfahrt Baar und kam im angrenzenden Gehölz zum Stillstand. Der Lastwagenchauffeur verstarb an der Unfallstelle. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass die Ursache für den Unfall ein medizinisches Problem war.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Auch wer einen Lastwagen mit auffälliger Fahrweise zwischen Sihlbrugg und Baar bemerkt hat, wird gebeten sich bei der Einsatzzentrale unter 041 728 41 41 zu melden.

Während der Bergung des Lastwagens und der Unfallaufnahme war die Autobahneinfahrt Baar gesperrt, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden melden. Im Einsatz standen Mitarbeiter des Rettungsdienstes Zug, der Stützpunktfeuerwehr Zug, der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug. Ebenso waren ein privater Abschleppdienst sowie die Zentras und der Strassenunterhaltsdienst vor Ort.

pd/spe

Die Autobahneinfahrt Baar war während der Unfallaufnahme gesperrt. (Bild: Zuger Polizei (30. März 2017))

Die Autobahneinfahrt Baar war während der Unfallaufnahme gesperrt. (Bild: Zuger Polizei (30. März 2017))

Einsatzkräfte bei den Bergungsarbeiten. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Zug (Baar, 30. März 2017))

Einsatzkräfte bei den Bergungsarbeiten. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Zug (Baar, 30. März 2017))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.