BAAR: Nach Unfall auf drei Rädern davongefahren

In der Nacht auf Dienstag hat sich in Baar ein spektakulärer Selbstunfall ereignet: Ein betrunkener Automobilist kam von der Strasse ab und fuhr in ein parkiertes Auto. Obwohl sein Fahrzeug dabei ein Rad verlor, setzte er seine Fahrt fort.

Merken
Drucken
Teilen
Das Auto erlitt beim Unfall Totalschaden. (Bild: Zuger Polizei)

Das Auto erlitt beim Unfall Totalschaden. (Bild: Zuger Polizei)

Ein 37-jähriger Autofahrer fuhr am Dienstag, kurz vor 0.30 Uhr, auf der Ägeristrasse in Richtung Talacher. Als der Lenker sein Mobiltelefon bediente, kam das Auto von der Strasse ab, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilen.

In der Folge prallte der Wagen gegen ein parkiertes Auto, einen Steinsockel und einen Gartenhag. Obwohl dem Unfallauto dabei das rechte Vorderrad abgerissen wurde, wendete der 37-Jährige und fuhr talwärts bis zur Haldenstrasse. Dort blieb das Auto schliesslich stehen.

0,9 Promille Atemalkohol

Ein durch die Zuger Polizei durchgeführter Atemalkoholtest fiel mit 0,9 Promille positiv aus. Im Spital wurde dem Beschuldigten eine Blutprobe abgenommen. Er blieb beim Zwischenfall unverletzt.

Beide involvierten Autos erlitten Totalschaden. Die Schadenssumme beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Die Einsatzkräfte nahmen dem Lenker den Führerausweis an Ort und Stelle ab. Er wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.

pd/zim