BAAR: Neues Restaurant mit Panoramablick

Essen und Trinken in luftiger Höhe – mit zweijähriger Verspätung ist es im Hochhaus am Bahnhof nun soweit.

Wolfgang Holz
Merken
Drucken
Teilen
Freut sich auf seine Gäste in luftiger Höhe: Restaurantleiter und Koch Daniel Stütz. (Bild: Stefan Kaiser)

Freut sich auf seine Gäste in luftiger Höhe: Restaurantleiter und Koch Daniel Stütz. (Bild: Stefan Kaiser)

Keine Frage – die Aussicht von hier oben ist an sich schon berauschend: Das Bergpanorama, aufgespannt zwischen Rigi und Pilatus ist schon eine Pracht für sich. Doch nun wird zum alpinen Augenschmaus auch noch Appetitliches von der Menükarte geboten. Denn ab Freitag öffnet das Restaurant im Hochhaus von Baar City seine Pforten. Und nicht nur das. Künftig wird man – voraussichtlich ab Ende April – auch noch von der höchsten Restaurantterrasse im Kanton Zug, auf dem Dachgeschoss des 41 Meter hohen Gebäudes, «Openair» speisen können.

80 Plätze und Wintergarten

Gut Ding hat offenbar tatsächlich Weil. Denn lange genug hat es ja gedauert, bis im Hochhaus von Investor Günther Zobel das versprochene Panoramarestaurant fertig geworden ist. Genauer gesagt sind nun mehr als zwei Jahre seit der offiziellen Fertigstellung des Baarer Wolkenkratzers vergangen.

Es kann sich sehen lassen, was einem da in Baar geboten wird. Nicht nur das designermässig modern eingerichtete Restaurant für rund 80 Gäste mit abtrennbarem und beheizbarem Wintergarten wirkt gediegen. Auch die angrenzende Bar – mit Blick auf Baar –, die zugleich als Fumoir dient und bis 24 Uhr geöffnet hat, macht einen überaus behaglichen Eindruck. «Unser oberstes Ziel ist es, dass sich unser Gast wohlfühlt», sagt Daniel Stütz (36), Spitzenkoch aus deutschen Landen und Restaurantleiter.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen ZZ und im E-Paper.