Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BAAR: Nur für Hunde ein gefundenes Fressen

Die Dorfstrasse in Baar kämpft um ihre Attraktivität. Dafür müssen alle Ladenbesitzer an einem Strang ziehen.
Hund Jacky von Martha Schönbächler kann sich freuen: Migros zieht aus - ““Fressnapf“” zieht ein. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Hund Jacky von Martha Schönbächler kann sich freuen: Migros zieht aus - ““Fressnapf“” zieht ein. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Früher war die Dorfstrasse die Baarer Einkaufsmeile schlechthin. Diese Zeiten sind vorbei. Der Niedergang begann mit dem Umzug von Coop an den Bahnhof. In der Folge gaben sich die Ladenbesitzer die Klinke in die Hand. So waren an der Dorfstrasse 6b in den letzten Jahren ein Tabakladen, ein Weingeschäft, eine Jeansboutique, ein Kosmetikstudio und zuletzt der Kosmetikladen Rosense eingemietet. Momentan steht das Ladenlokal leer. Ähnlich lange Listen liessen sich auch von anderen Ladenlokalen an der Dorf- und der Bahnhofstrasse machen.

Mit dem Wegzug der Migros vom Ende der Dorfstrasse in die Nähe des Bahnhofs droht der Hauptachse weiteres Ungemach. In die Räume wird im Frühling eine Filiale von «Fressnapf», einer Fachmarktkette für Tiernahrung und -zubehör, einziehen. Deshalb den Abgesang auf die Dorfstrasse anzustimmen, wäre aber verfrüht. Der Gewerbeverein, die Gemeinde Baar und die (noch) lose Vereinigung Baar-Mitte kämpfen unentwegt für eine attraktive Dorfstrasse.

Silvan Meier

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Zuger Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.