Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BAAR: «Quadrolith»: Harzt es bei der Vermietung?

An der Neuhofstrasse entsteht derzeit die erste Einheit der Geschäftsüberbauung «Quadrolith». Nebst dem Unternehmen Biogen sind bislang keine weiteren Mieter bekannt, und mit der zweiten Etappe wartet die Bauherrin zu. Harzt es bei der Vermietung?
Die Bauarbeiten für die erste Etappe schreiten voran. (Bild: Stefan Kaiser (Baar, 26. Juni 2017))

Die Bauarbeiten für die erste Etappe schreiten voran. (Bild: Stefan Kaiser (Baar, 26. Juni 2017))

«Büroräume zu vermieten» – Plakate oder Anzeigen dieser Art sieht man in Zug zuhauf. Es entsteht der Eindruck, dass hier viele Büro- oder Gewerbeflächen leer bleiben. Insofern ist es mutig von der Baarer Immobilienunternehmung Alfred Müller AG, dass sie an der Neuhofstrasse ein Geschäftshaus mit einer Nutzfläche von insgesamt rund 27 000 Quadratmetern realisiert.

Im Februar 2016 fand der Spatenstich für das Projekt «Quadrolith» statt. Mit dem Biotechnologieunternehmen Biogen, das von Zug nach Baar zügeln wird, hat die Alfred Müller AG bereits einen grossen Mieter gefunden. Doch was ist mit dem Rest der Gewerbeflächen? In Baar, so hört man, wird vermutet, dass es mit der Vermietung harze und die Immobilienunternehmung mit dem Bau der zweiten Etappe deshalb noch zuwarte.

In Cham entsteht das Projekt «Helix»

Was sagt die Alfred Müller AG dazu? Mélanie Ryser, Abteilungsleiterin Marketing und Kommunikation, bestätigt, dass man mit der zweiten Gebäudeeinheit vorerst noch wartet. Sie nimmt wie folgt Stellung: «Es entspricht unserer Strategie, dass wir kontinuierlich mit attraktiven Angeboten präsent sind, diese jedoch so etappieren, dass sie vom Markt absorbiert werden können.» Man sei im Mai mit vier weiteren Geschäftshäusern in Cham (die Rede ist vom Projekt «Helix») gestartet, weshalb man die zweite Bauetappe im «Quadrolith» noch nicht auslöse. Auf die Frage, ob es bislang nicht genügend Mietinteressenten gebe, antwortet Ryser: «Wir sind mit der zweiten Etappe noch nicht auf dem Markt. Mit der Nachfrage nach unseren aktuellen Angeboten im ‹Helix› in Cham und ‹Rigiblick›in Steinhausen sind wir sehr zufrieden.» Auch wenn der Dienstleistungsflächen-Markt tendenziell rückläufig sei, sei man sehr zuversichtlich für die weitere Vermarktung der Flächen. «Wir sind der Meinung, dass wir die Marktentwicklung sehr realistisch eingeschätzt haben, was sich im gewählten etappierten Vorgehen äussert.»

Im «Quadrolith» sollen Ar­beitsplätze für rund 1000 Personen entstehen. Laut der Projekthomepage kann der Baustart der zweiten Etappe ab Anfang 2018 erfolgen und ist abhängig vom Vermarktungsstand der ersten Etappe. Frühester Bezugstermin des zweiten Gebäudekomplexes wäre also ab Ende 2020.

Die Bauarbeiten sind im Zeitplan

Mit der Vermietung an die Firma Biogen sind bereits rund 70 Prozent der ersten Etappe vergeben. Darüber, wer die restlichen 30 Prozent übernehmen wird, gibt es seitens der Alfred Müller AG keine genaue Auskunft. «Im Angebot stehen noch Flächen im obersten Geschoss. Es laufen dafür bereits Vertragsverhandlungen», sagt Mélanie Ryser. Namen könne man während der Verhandlungen keine nennen.

Mit dem Baufortschritt für die erste Etappe sei man zufrieden, ergänzt die Abteilungsleiterin. «Wir sind im Zeitplan.» Wie am Spatenstich kommuniziert, werde der Grundausbau im Frühling 2018 fertig sein.

Rahel Hug

rahel.hug@zugerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.