Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BAAR: Reinigungsangestellte arbeitete schwarz

Bei einer Kontrolle gegen Schwarzarbeit in Baar hat die Zuger Polizei eine Frau verhaftet, die sich illegal in der Schweiz aufhält und ohne Bewilligung einer Arbeit nachgegangen ist.
In Baar wurde eine Haushaltshilfe verhaftet. Im Symbolbild: Eine Frau bei der Hausarbeit. (Bild: KEYSTONE/Gaetan Bally)

In Baar wurde eine Haushaltshilfe verhaftet. Im Symbolbild: Eine Frau bei der Hausarbeit. (Bild: KEYSTONE/Gaetan Bally)

Am Dienstagmorgen hat die Zuger Polizei mehrere Personen einer Reinigungsfirma kontrolliert. Eine der Angestellten, eine 24-jährige Serbien, konnte sich nicht ausweisen und wurde wegen Verdachts auf Schwarzarbeit festgenommen, schreibt die Zuger Polizei in einer Mitteilung.

Die weiteren Ermittlungen zeigten, dass die Frau im März 2015 als Touristin in die Schweiz eingereist war und sich auch nach Ablauf des bewilligten Aufenthalts und ohne gültiges Visum weiter im Land aufhielt. Zudem arbeitete die 24-jährige Serbien in den letzten sechs Monaten illegal bei einer Reinigungsfirma im
Stundenlohn.

Sie wurde von der Zuger Staatsanwaltschaft wegen Widerhandlungen gegen das Ausländergesetz zu einer bedingten Geldstrafe von 100 Tagessätzen verurteilt. Die Frau wurde zudem mit einem vierjährigen Einreiseverbot belegt und wird am Donnerstag ausgeschafft.

Die verantwortliche Person der Reinigungsfirma muss sich wegen Beschäftigung von Ausländern ohne Bewilligung ebenfalls vor der Zuger Staatsanwaltschaft verantworten.

pd/zfo

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.