Baar: Sanierung der Ägeristrasse früher abgeschlossen als geplant

Die Baudirektion des Kantons Zug hat in den letzten sechs Monaten die Ägeristrasse saniert. Das voraussichtliche Bauende war für März 2020 vorgesehen. Die Sanierung kann nun aber drei Monate früher abgeschlossen werden.

Drucken
Teilen
Die Baarer Ägeristrasse hat bergwärts einen Velostreifen erhalten.

Die Baarer Ägeristrasse hat bergwärts einen Velostreifen erhalten.

Bild: PD

(rh) Die Bau- und Sanierungarbeiten der letzten sechs Monate an der Ägeristrasse in Baar um­fassten im Wesentlichen eine Fahrbahnverbreiterung für einen bergwärts führenden Radstreifen. Gleichzeitig wurde die Linienführung optimiert und es wurden zusätzliche Sichtzonen zugunsten der Sicherheit geschaffen. Der Strassenoberbau und die Randabschlüsse sind neu und die Strassenentwässerung ist entsprechend angepasst worden, wie die Baudirektion mitteilt.

Gute Witterungsverhältnisse

Während der Vollsperrung in den Sommerferien konnte das geplante Bauprogramm erfolgreich umgesetzt und ein wesentlicher Teil der Bauarbeiten erledigt werden. Der Baustellenbetrieb auf der rund zwei Kilometer langen Strecke erfolgte danach mit zwei Lichtsignalanlagen. So verkürzte sich die Bauzeit zusätzlich. In der letzten Bauphase ist ein Lichtsignal für eine längere Strecke, als normalerweise üblich, eingesetzt worden. Die Behinderungen für die Verkehrsteilnehmer waren trotz längeren Wartezeiten vertretbar. Die guten Witterungsverhältnisse trugen ebenfalls zu einem vorzeitigen Bauabschluss bei.

Mit ein Grund für die frühere Fertigstellung der Sanierungsarbeiten an der Baarer Ägeristrasse sei die bewährte Praxis der Baudirektion, heisst es in der Mitteilung weiter. Auf die Grobplanung folgt nämlich jeweils die Submission der Bauarbeiten. «Der dadurch bestehende Wettbewerb und die Konkurrenz motiviert die Baufirmen oftmals zu positiven projektmässigen Optimierungen, die sich sowohl zeitlich als auch finanziell zugunsten des Kantons Zug auswirken.»

Fertigstellung der Erdarbeiten im März

Für die Fertigstellung der restlichen Erdarbeiten wird im März 2020 kurzzeitig ein Lichtsignalbetrieb eingerichtet. Der Einbau der Deckschicht erfolgt während einer Vollsperrung in den Sommerferien 2020. Die Dauer von Bau- und Sanierungsarbeiten ist grundsätzlich immer vom Wetter abhängig. Deshalb können zeitliche Verschiebungen nie ausgeschlossen werden. Über die genauen Bautermine informiert das kantonale Tiefbauamt darum frühzeitig. Entsprechende Hinweise sind auf der Webseite des Kantons unter www.zg.ch/baustellen zu finden.