Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Baar: Selbstunfall eines Junglenkers endet mit einem Totalschaden

In Baar kam ein 21-jähriger Autofahrer von der Strasse ab und kollidierte frontal mit einem Beleuchtungskandelaber. Verletzt wurde niemand.
Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden. (Bild: PD)

Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden. (Bild: PD)

(vv) Am frühen Freitagmorgen (01. November 2019), kurz vor 01.00 Uhr, bog ein 21-jähriger Autolenker beim Moosrank in Baar von der Ägeristrasse auf die Allenwindenstrasse Richtung Allenwinden ab, wie die Zuger Polizei mitteilt. Weil er nach diesem Abbiegemanöver zu stark beschleunigt hat, verlor er die Herrschaft über den Personenwagen und kam linksseitig von der Strasse ab, wo er frontal mit einem Beleuchtungskandelaber kollidierte. Dabei wurde niemand verletzt, heisst es in der Mitteilung. Das Fahrzeug musste nach dem Unfall mit einem Lastwagenkran geborgen werden. Der Beleuchtungskandelaber sei durch die Kollision derart stark beschädigt worden, dass er entfernt werden musste. Sowohl am Auto als auch am Beleuchtungskandelaber entstand Totalschaden. Der Führerausweis wurde dem 21-jährigen Unfallverursacher zuhanden des zuständigen Strassenverkehrsamts abgenommen. Er muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. Im Einsatz standen Mitarbeitende der Autohilfe Zug, des Pikettdienstes der WWZ und der Zuger Polizei.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.