BAAR: Unterführung weg – Verkehr wird umgestellt

Am 9. März wird die Verkehrsführung in Inwil am Knoten Rigistrasse geändert. Die neue ist wieder die alte.

Drucken
Teilen
Ab dem 11. März werden die Autos wieder der ursprünglichen Linienführung folgen, über den hellen Asphalt.Bild: Werner Schelbert (Inwil, 1. März 2017)

Ab dem 11. März werden die Autos wieder der ursprünglichen Linienführung folgen, über den hellen Asphalt.Bild: Werner Schelbert (Inwil, 1. März 2017)

In den nächsten zwei Wochen wird auf dem Knoten Rigistrasse in Inwil die Verkehrsführung wieder geändert, und an der Südstrasse müssen Bäume gefällt werden. Beim Bau der Tangente Zug/Baar handelt es sich gemäss Meldung der Baudirektion um das grösste Strassenbauprojekt des Kantons.

Alte Kreuzung wieder in Betrieb

Seit rund neun Monaten werden intensive Vorarbeiten für den Bau der Tangente Zug/Baar ge-leistet. So wurden im vergangenen Herbst in Inwil entlang der Rigistrasse der Baustellenplatz eingerichtet und die Strasse vorübergehend verschoben, um die alte Fussgängerunterführung abzubrechen.

Eine neue Fussgängerüberführung ist derzeit im Bau. Am 9. und 10. März wird die Verkehrsführung wieder umgestellt, das heisst, die Verkehrsteilnehmer fahren wieder über die alte Kreuzung. Während der Zeit der Umstellung kann es zu Behinderungen kommen.

Definitiver Baubeginn ist Ende Juni

Neben den Arbeiten in Inwil müssen in den nächsten Tagen auch Bäume entlang der Südstrasse in Baar (westlich und ­östlich des Bahndamms) gefällt werden. Sodass Mitte Jahr mit dem Ausbau der Strasse auf der Südseite begonnen werden kann.

Der eigentliche Bau der Tangente Zug/Baar wird in diesem Sommer, Ende Juni beginnen. Der neue Zubringer verläuft vom Knoten Süd-/Weststrasse, direkt beim Autobahnanschluss Baar, auf der bestehenden Südstrasse zum Knoten Zugerstrasse. Dort beginnt die eigentliche Neubaustrecke. Sie führt über die ­Knoten Industriestrasse und ­Inwilerriedstrasse zum Knoten Rigistrasse. Die anschliessende Steigung überwindet die Tangente über den 370 Meter langen Tunnel Geissbüel. Dieses Bauwerk dient auch als Sicht- und Lärmschutz. Im Gebiet Margel schliesst die Tangente an die Ägeristrasse an. (red)

Hinweis Weitere Infos zum Bau der Tangente Zug/Baar unter www.zg.ch/behoerden/baudirektion/tiefbauamt/aktuelle-projekte/tangentezugbaar.