BAAR: Valartis bekommt Aufschub für Geschäftsbericht

Die sich in Sanierung befindende Bankenholding Valartis Group bekommt mehr Zeit für die Publikation ihres Geschäftsberichts. Die Börsenaufsicht SIX Exchange Regulation hat ein Gesuch um Fristverlängerung bewilligt.

Drucken
Teilen

Der Verwaltungsrat reichte ein Gesuch für eine Fristverlängerung bis nach Abschluss der definitiven Nachlassstundung der Valartis ein. Die Valartis Group hat nun bis spätestens am 7. Juni Zeit, ihren Geschäftsbericht zu veröffentlichen, wie die Bankengruppe am Montag mitteilte. Die Bilanzmedienkonferenz wird demzufolge spätestens am 7. Juni und die ordentliche Generalversammlung am 28. Juni stattfinden.

Die Gruppe befindet sich seit November in der definitiven Nachlassstundung, nachdem sie in Zahlungsschwierigkeiten geraten war. Der Sanierungsplan sieht vor, die beiden Privatbanken in Österreich und Liechtenstein zu verkaufen und sich als Beteiligungsgesellschaft zu positionieren.

Für die Valartis Bank (Austria) wurde bereits ein Käufer gefunden. In Liechtenstein würden Verkaufsgespräche geführt und Verhandlungen vorangetrieben, hiess es. Der erfolgreiche Abschluss beider Transaktionen bilde eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Sanierung - und somit für die Beendigung der Nachlassstundung, so Valartis.

Die SIX Exchange Regulation behält sich der Mitteilung zufolge vor, den Handel mit Effekten der Valartis Group vorübergehend einzustellen, wenn diese ihren Geschäftsbericht nicht bis spätestens 7. Juni 2016 veröffentlicht.

sda