Baar: Vorsicht im Umgang mit Kerzen

Der Brand in einer Dachwohnung an der Rigistrasse dürfte durch eine unbeaufsichtigte Kerze ausgelöst worden sein. Die Polizei mahnt besonders in der Adventszeit zur Vorsicht im Umgang mit Kerzen.

Hören
Drucken
Teilen

(vv) Am Dienstagabend, 26. November 2019, ist in einer Dachwohnung ein Brand ausgebrochen. Gemäss den bisherigen Untersuchungen des Kriminaltechnischen Dienstes und der Brandermittler kann ein technischer Defekt ausgeschlossen werden, schreibt die Zuger Polizei in einer Medienmitteilung. Im Zentrum der Ermittlungen stehe eine unbeaufsichtigte Kerze, die für den Brand verantwortlich sein dürfte. Durch das Feuer wurde die Wohnung komplett zerstört und ist nicht mehr bewohnbar.

Die Polizei rät: Eine Kerze nie unbeobachtet lassen

Eine sanft flackernde Kerze kann innert Kürze eine Wohnung in Flammen aufgehen lassen. Beachten Sie in der nun kommenden Adventszeit folgende Tipps:

• Lassen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen und löschen Sie vor dem Verlassen des Raums alle Kerzen.

• Sorgen Sie dafür, dass Kerzen sicher und aufrecht stehen.

• Verwenden Sie nur Kerzenständer, die nicht brennbar und gross genug sind, um flüssiges Wachs aufzufangen.

• Stellen Sie Kerzen in angemessenem Abstand zu brennbaren Gegenständen auf (Vorhänge, Dekorationsmaterial, Tannenzweige, Tischtücher usw.).

• Lassen Sie Kinder und Haustiere nie unbeaufsichtigt im Raum mit brennenden Kerzen.

• Stellen Sie die Kerzen auf dem Adventskranz aufrecht hin und prüfen Sie, dass die Kerzen fest mit dem Kranz verbunden sind.

• Stellen Sie den Adventskranz immer auf eine feuerfeste Unterlage.

• Wechseln Sie die Kerzen aus, bevor sie vollständig niedergebrannt sind.

Mehr zum Thema

Flammen in einer Dachwohnung in Baar

In einem Mehrfamilienhaus in Baar ZG ist am Dienstagabend ein Feuer ausgebrochen. Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital eingeliefert. Die betroffene Wohnung ist nicht mehr nutzbar.