BAAR: Wald als Mülldeponie benutzt

Unbekannte haben in einem Waldstück in Baar zahlreiche Autoreifen illegal entsorgt. Die Polizei sucht Zeugen.

Drucken
Teilen
Diese Reifen wurden illegal in einem Waldstück der Gemeinde Baar entsorgt. (Bild: Zuger Polizei)

Diese Reifen wurden illegal in einem Waldstück der Gemeinde Baar entsorgt. (Bild: Zuger Polizei)

Am Sonntag ging bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei die Meldung ein, dass an der Höllstrasse in der Gemeinde Baar 22 Fahrzeugreifen illegal deponiert wurden. Zu welchem Zeitpunkt diese unrechtmässig entsorgt wurden, ist gemäss Mitteilung der Zuger Polizei nicht bekannt. Die Ermittlungen bezüglich der Täterschaft sind im Gang.

Aufgrund der grossen Menge des Abfalls vermutet die Polizei, dass für das Abladen der Reifen ein grösseres Fahrzeug im Einsatz gewesen sein muss.

Hohe Busse möglich

Die Bestrafung der illegalen Abfallentsorgung stützt sich laut Zuger Polizei auf das Bundesgesetz über den Umweltschutz. Danach sei die vorschriftswidrige Ablagerung von Abfällen ausserhalb bewilligter Deponien strafbar. Auf kantonaler Ebene gelte das kantonale Umweltschutzrecht und das Reglement über die Abfallbewirtschaftung des ZEBA (Zweckverband der Zuger Einwohnergemeinden für die Bewirtschaftung von Abfällen). Demnach sind das Ablagern von Abfällen auf öffentlichem und privatem Grund und Littering verboten. Wer dagegen verstösst, werde mit einer Busse bestraft. Diese beträgt maximal 20'000 Franken.

Zeugen gesucht

Die Zuger Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer an der Höllstrasse in Richtung Höllgrotte verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder Angaben zur Täterschaft oder verdächtigen Fahrzeugen machen kann, wird gebeten, sich bei der der Zuger Polizei unter 041 728 41 41 zu melden.

pd/nop