BAAR: Zuger Musikfest mit grosser Marschparade

Am Wochenende fand in Baar das 4. Zuger Musikfestival statt. Die Feldmusik Baar präsentierte an diesem musikalischen Highlight auch noch ein modisches.

Drucken
Teilen
Musikantinnen der Feldmusik Unterägeri auf ihrem Marsch durch Baar. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Musikantinnen der Feldmusik Unterägeri auf ihrem Marsch durch Baar. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Alle waren sie da: Die 14 Zuger Musikvereine und die 3 Gastvereine wurden am Samstagmittag in der Dorfmatt in Baar empfangen bevor es auf zur Marschparade ging. Die Baarer Feldmusik marschierte als erste durch die geschmückte Dorfstrasse und präsentierte ihre neue Vereinsuniform. Nach 22 Jahren hat sie sich nämlich von ihrer grauen Uniform verabschiedet und sich neu eingekleidet. I

m Konzertvortrag im Gemeindesaal vermochte die Baarer Feldmusik aber nicht nur durch ihre neue dunkelblau-violette Uniform zu überzeugen sondern auch durch ihre Musik.

Volles Haus trotz Euro 08
Der Gemeindesaal war bis auf den letzten Platz besetzt und das Publikum war im Nu begeistert von der musikalischen Darbietung. Die Konzerte im Gemeindesaal wurden durch eine Fachjury bewertet, jedoch gab es keine Ranglisten. Den Vereinen wurde ein Prädikat erteilt, das ihnen ihre Stärken und Schwächen aufzeigen soll.

Bewertet wurden die Dynamik, Rhythmik und Tonkultur des Gespielten. In der Marschparade wurden die Musik, die Eleganz und die Genauigkeit beim marschieren bewertet. In der Jury sass unter anderem eine prominente Musikgrösse: Otto M. Schwarz. Er ist Komponist für Unterhaltungs- und Filmmusik und an der Wiener Musikhochschule tätig.

Nach der Matinée am Sonntagmorgen fand auf der Dorfstrasse wieder eine Marschparade statt. Das Wetter spielte mit und die Dorfstrasse war vom Publikum dicht gesäumt. Pünktlich mit dem Glockenschlag der St. Martinskirche marschierte dann die Gastmusik, die Musikgesellschaft Abtwil los.

Nach der Marschparade wurde auf dem Festgelände weitergespielt und das 4. Zuger Musikfest ausgeklungen. Schliesslich findet dieses Musikfest nur alle drei Jahre statt.

Alina Rütti

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung.