BAARERSTRASSE: Freie Fahrbahn für die Fussgänger

Bald wird die Nordzufahrt eröffnet. Das bringt die Grünliberalen auf eine Idee.

Drucken
Teilen
So stellen sich die Grünliberalen der Stadt Zug eine umgestaltete Baarerstrasse entlang des Einkaufszentrums Metalli vor. (Visualisierung pd)

So stellen sich die Grünliberalen der Stadt Zug eine umgestaltete Baarerstrasse entlang des Einkaufszentrums Metalli vor. (Visualisierung pd)

Knapp einen Monat nach der Gründung der Grünliberalen (GLP) Stadt Zug wird die junge Partei aktiv. Am Mittwoch reichte sie eine Petition an den Grossen Gemeinderat der Stadt Zug (GGR) ein. Sie fordert, dass die Realisierbarkeit eines «verkehrsberuhigten Stadtplatzes mit Busbahnhof» geprüft und ein Vorschlag dafür ausgearbeitet werde.

Als Stadtplatz definiert sie den südlichen Teil der Baarerstrasse, genauer den Abschnitt zwischen der Metall- und der Gotthardstrasse, der vom Einkaufszentrum Metalli flankiert wird. Der GLP schwebt ein Platz vor, der für alle Verkehrsteilnehmer zugänglich ist. Es soll Tempo 20 für den Verkehr gelten, den Fussgängern sei der Vortritt zu gewähren.

Möglich sei eine solche Umgestaltung der Baarerstrasse, weil im Herbst die Nordzufahrt eröffnet werde. Beim Kanton rennt die GLP mit ihrer Idee offene Türen ein. So läuft bereits ein Projekt, um die gesamte Baarerstrasse zu beruhigen.

Yvonne Anliker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.