BAAR/NEUHEIM: In 45 Minuten 30 Keller und Garagen geflutet

Die Unwettersituation im Raum Sihlbrugg hat sich bis am Mittwochmittag weitgehend entspannt. Die Feuerwehren standen die ganze Nacht im Einsatz.

Drucken
Teilen
Mit Dreck verspritzt: Fahrzeuge in einer betroffenen Garage. (Bild Freiwillige Feuerwehr Zug)

Mit Dreck verspritzt: Fahrzeuge in einer betroffenen Garage. (Bild Freiwillige Feuerwehr Zug)

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch führten schwere Regenfälle im Gebiet Sihlbrugg zu verschiedenen Überschwemmungen (siehe Artikelverweis).

Innerhalb von 45 Minuten waren im betroffenen Gebiet über 90 Liter Niederschlag gemessen worden. Dies hatte zu rund 30 überfluteten Kellern, Gewerbe- und Lagerräumen, Tiefgaragen und Strassen geführt.

100 Notrufe – 150 Leute im Einsatz
Die Zuger Polizei und die Feuerwehren registrierten bis in die Nacht hinein rund 100 Notrufe. Während der ganzen Nacht standen zeitweise bis zu 150 Personen der Feuerwehren Baar, Menzingen, Neuheim und Zug sowie der Zuger Polizei im Einsatz. Sie befreiten die Gebäude und Strassen von Schlamm und Wasser.

Am Mittwochmittag konnten die Bergungsarbeiten weitgehend abgeschlossen werden. Alle Strassen sind für den Verkehr wieder geöffnet. Die genaue Schadenssumme kann zurzeit noch nicht beziffert werden, wie der Kanton Zug mitteilt.

scd