BAHNHOF ZUG: Jetzt gibts Videokameras am Zuger Bahnhof

Seit Montag wird die RailCity Zug mit einem Videokamerasystem überwacht.

Drucken
Teilen
Überwachungskamera im Bahnhof Luzern. (Archivbild René Meier/Zisch)

Überwachungskamera im Bahnhof Luzern. (Archivbild René Meier/Zisch)

Das Geschehen in der Bahnhofshalle, in Geschäftseingängen und der Velostation des Zuger Bahnhofs wird seit Montag aufgezeichnet. SBB-Sprecher Roman Marti wollte die Zahl der Kameras nicht nennen – sie bewege sich im zweistelligen Bereich. Mit Hinweisschildern wird auf die Überwachung aufmerksam gemacht.

Laut SBB werden die Bilder speziell gesichert an die Zentrale Zürich der Securitrans übertragen. Das System erlaubt den Mitarbeitern, sich im Ereignisfall einen raschen Überblick zu verschaffen. Dabei würden die Vorschriften des eidgenössischen Datenschutzes beachtet. So werden Aufzeichnungen nach 24 Stunden gelöscht, Zugriff auf die Aufzeichnungen hat nur die Polizei im Rahmen einer Ermittlung und mit richterlicher Verfügung. Dann dürfen Aufzeichnungen auch länger aufbewahrt werden.

Zur Sicherheit tragen laut Mitteilung auch die Präsenz der Bahnpolizei und von Securitrans-Mitarbeitern bei, die täglich patrouillieren.

Jürg J. Aregger/Neue ZZ