BAHNHOF ZUG: Schwerverletzter auf Perron: Hergang unklar

Am Mittwochabend ist beim Bahnhof Zug ein schwer verletzter Mann aufgefunden worden. Es ist unklar, wie sich der Mann die Verletzungen zugezogen hat. Die Zuger Polizei sucht Zeugen.

Merken
Drucken
Teilen
Auf einem Perron des Bahnhofs Zug wurde ein schwer verletzter Mann gefunden. (Symbolbild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Auf einem Perron des Bahnhofs Zug wurde ein schwer verletzter Mann gefunden. (Symbolbild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Die «Neue Zuger Zeitung» hat jedoch aus gut unterrichteter Quelle erfahren, dass man von einem Verbrechen ausgehe. Dafür sprächen einerseits die Verletzungen, andererseits aber auch der Fundort des verletzten Mannes. Dieser soll in der Perronmitte gelegen haben, weshalb eine Kollision mit einem Zug unwahrscheinlich sei.

Mit der Rega ins Spital gebracht
Die Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei erhielt am Mittwoch kurz nach 22 Uhr von einem Lokomotivführer und von Zugpassagieren die Meldung, dass auf der Nordseite des Perrons in Richtung Baar beim Gleis 4 ein älterer Mann bewusstlos auf dem Boden liege. Beim Eintreffen der Rettungskräfte wurden schwere Kopfverletzungen festgestellt. Der Mann musste deshalb von der Rega in ein Spital gebracht werden. Um was für Verletzungen es sich handelt, konnte Marcel Schlatter, stellvertretender Kommunikationsbeauftragter der Zuger Polizei, gestern nicht sagen. Wie die «Neue Zuger Zeitung» in Erfahrung brachte, soll es sich dabei unter anderem um eine Schädelfraktur sowie Hirnblutungen handeln.

Zustand noch immer kritisch
«Bis heute konnte der Mann aufgrund seines Gesundheitszustandes nicht befragt werden», sagt Marcel Schlatter. Der Zustand des 74-Jährigen sei noch immer kritisch. «Wie er sich die Verletzungen zugezogen hat, ist völlig unklar. Ermittlungen haben ergeben, dass der Mann kurz nach 20 Uhr in Zürich den Zug bestiegen und den Bahnhof Zug eine knappe halbe Stunde später erreicht hat», so Schlatter. Was danach, also zwischen 20.30 Uhr und 22 Uhr geschah, sei nicht bekannt. «Der Vorfall ist ziemlich mysteriös.»

Hinweis: Die Zuger Polizei bittet Personen, die Hinweise zur Person oder zum Unfallhergang machen können oder den Mann in einem Zug gesehen haben, sich bei der Einsatzleitzentrale, Telefon 041 728 41 41, zu melden. Der 74-jährige Mann ist etwa 185 Zentimeter gross, hat weiss-graues Haar und einen markanten weissen Kinnbart.

red.