Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Bald kocht ein neuer Anbieter auf dem Zugersee

Der Vertrag mit der Zürcher Kulinaria AG läuft aus. Ab 2020 betreibt ein Altbekannter die Gastronomie der Zugersee Schifffahrt.
Laura Sibold

Ab der kommenden Schifffahrtsaison wird nicht mehr die Zürcher Kulinaria AG, die unabhängig davon auch das Catering am Openair-Kino Zug betreibt, auf den Zugersee-Schiffen kochen. Der Vertrag mit dem bisherigen Gastropartner läuft per Ende Jahr aus. Aus diesem Grund hat die Schifffahrtsgesellschaft für den Zugersee AG im Februar die Gastronomie auf dem Zugersee öffentlich ausgeschrieben.

«Wir wollten den Moment nutzen und prüfen, welche Konzepte und Ideen für Schifffahrts-Catering zurzeit auf dem Markt vorhanden sind», erklärt Philipp Hofmann, Leiter Schifffahrt. Gewünscht habe man sich ein attraktives Gesamtangebot mit überzeugender Kulinarik. Auf die Ausschreibung im Februar wurden vier Angebot eingereicht, welche die Schifffahrtsgesellschaft für den Zugersee eingehend prüfte.

Schweizweit tätiges Edelweiss Catering

Im Amtsblatt vom 21. Juni wurde nun der neue Anbieter publik gemacht. Es ist die Meee AG aus Rapperswil Jona, die künftig mit dem Tochterunternehmen Edelweiss Catering die Gäste auf den Zugersee-Schiffen bekochen wird. «Die Meee AG bot ein überzeugendes Gesamtbild mit neuen und vor allem guten Ideen», erklärt Hofmann den Zuschlagsentscheid. Das betriebswirtschaftliche Konzept, die Zielgruppenaffinität sowie verschiedene neuwertige Angebote hätten am Besten den Erwartungen entsprochen.

Die Meee AG ist in Zug kein unbekannter Anbieter: Edelweiss Catering ist unter anderem einer der empfohlenen Partner in der Zuger Chollerhalle. Zudem sorgt die Firma auf dem Zürichsee bereits für die Verpflegung auf diversen Schiffen.

Caterer eines Museums und des Formel-E-Events

Die Erfahrung mit dem Zuger Publikum sowie das Wissen um die Herausforderung des Caterings auf einem See hätten auch zum Entscheid beigetragen, so Philipp Hofmann. Die Meee AG kennt man ansonsten primär aus dem Event-Catering. So war die St. Gallische Firma Mitte Juni auch ein wesentlicher Teil des VIP-Caterings beim Formel-E-Event «Julius Bär Swiss E-Prix» in Bern, betreibt diverse Eventlocations in der ganzen Schweiz und ist auch Exklusivpartner im Fifa-Weltfussball-Museum in Zürich Enge.

Der neue Anbieter aus Rapperswil-Jona wird ab der Schifffahrt-Saison 2020 auf dem Zugersee kochen und sich auch mit neuen Eventformaten einbringen. Laut Philipp Hofmann werden zurzeit Vertragsdetails wie der Start des Caterings und konkrete Angebote verhandelt. Die Zürcher Kulinaria AG sei ein guter Partner gewesen und bleibe noch bis Ende Saison 2019.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.