BANKEN: Zuger Kantonalbank mit gutem Halbjahresgewinn

Die Zuger Kantonalbank (ZGKB) hat das erste Halbjahr 2016 mit leicht mehr Gewinn abgeschlossen. Der Halbjahresgewinn stieg um 1,2 % auf 31,3 Mio. Franken. Weiter ausgebaut hat die Zuger Kantonalbank ihr Hypothekargeschäft, wie sie am Freitag mitteilte.

Drucken
Teilen
Sitz der Zuger Kantonalbank in der Stadt Zug. (Bild: pd)

Sitz der Zuger Kantonalbank in der Stadt Zug. (Bild: pd)

Die Hypothekarforderungen konnten um 0,1 % auf 11,3 Mrd. Franken gesteigert werden. Damit sei die Zuger Kantonalbank in der Wirtschaftsregion Zug bei Immobilienfinanzierungen führend, heisst es weiter.

Die Einlagen von Kunden erhöhten sich in den ersten sechs Monaten 2016 um 0,1 % auf 9,4 Mrd. Franken. Mit 77,5 Mio. Franken habe die Bank ein "respektables Zinsergebnis" erzielt. In der Vorjahresperiode lag das Zinsergebnis bei 76,6 Mio. Franken.

Der Ertrag aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft sank um 7,2 % auf 16,0 Mio. Franken. Der Erfolg im Handelsgeschäft verbesserte sich im ersten Halbjahr 2016 um 1,6 Mio. Franken auf 8,8 Mio. Franken.

Der Personalaufwand blieb nahezu unverändert (-0,3 %), hingegen konnte der Sachaufwand um 1 Mio. Franken (-5,8 %) gesenkt werden. Dazu beigetragen hat gemäss Mitteilung unter anderem ein IT-Plattformwechsel im Jahr 2013. Der Geschäftsaufwand verminderte sich damit um 2,2 % auf 49,6 Mio. Franken.

Die Zuger Kantonalbank geht davon aus, im laufenden Geschäftsjahr die kontinuierliche Entwicklung der Vorjahre fortzusetzen. Der Zuger Immobilienmarkt bleibe stabil, auch wenn er sich etwas moderater entwickle als in den Vorjahren. (sda)