Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BAR: Lesen: Versinken in eine andere Welt

Sommerzeit ist Lesezeit – das wurde auch in der Bibliothek Baar erkannt. Deshalb gibt es diese Woche erstmals ein Büchercafé, selbst gebackene Kuchen inklusive.
Carmen Rogenmoser
Bibliotheksleiterin Fabia Patocchi (rechts) mit Deborah Jung. (Bild: Werner Schelbert (Baar, 23. Juni 2017))

Bibliotheksleiterin Fabia Patocchi (rechts) mit Deborah Jung. (Bild: Werner Schelbert (Baar, 23. Juni 2017))

Carmen Rogenmoser

carmen.rogenmoser@zugerzeitung.ch

Eintauchen in eine fremde Welt auf einem fernen Kontinent, sich durch die engen Gassen im dunklen Mittelalter bewegen, mitleiden mit der Hauptfigur oder sich sogar in den Aussenseiter der Geschichte verlieben. Wann schon hat man mehr Zeit, sich in ein spannendes Buch zu vergraben, als in den Sommerferien? Das dachten sich auch die Verantwortlichen der Bibliothek Baar. Deshalb wird pünktlich zu Beginn der Sommerzeit eine neue Veranstaltungsreihe lanciert: ein Büchercafé. «Es ist nicht unsere Erfindung. Büchercafés gibt es in vielen Bibliotheken», gibt Bibliotheksleiterin Fabia Patocchi zu. Der Begeisterung tut das aber keinen Abbruch. «Wir haben aber bei unserer Kundschaft gemerkt, dass sich viele wünschen, über die Inhalte von Büchern zu sprechen.»

Am kommenden Donnerstagabend und Freitagmorgen – «dann haben alle die Möglichkeit, sich für die Veranstaltung Zeit zu nehmen» – findet nun die erste Ausgabe der neuen Veranstaltung statt (siehe Hinweis). «Vier Mitarbeiterinnen und ein Gast stellen je drei Bücher vor.» Als erste externe Expertin hat die Bibliothek eine pensionierte Mitarbeiterin eingeladen. Das einzige Kriterium dabei: Es müssen Taschenbücher sein. «Wir wollen leichte Literatur. Aber nicht im Sinn von Geschichten ohne Tiefgang, sondern leicht an Gewicht», erklärt Patocchi. Sodass man die Bücher eben gut mit in die Ferien nehmen kann.

15 Bücher in einer Stunde

Die meisten der vorgestellten Ausgaben sind auch als E-Books erhältlich. «Viele möchten Bibliotheksbücher nicht an den Strand nehmen, damit sie nicht dreckig werden.»

Eine Plattform bekommen diverse Genres. Präsentiert werden etwa Romane, Liebesgeschichten, Krimis, aber auch Heiteres und Historisches. Die Veranstaltung richtet sich an Erwachsene. «Für das Vorstellen haben wir eine Stunde eingerechnet. Es wird also ziemlich rassig vorwärtsgehen», meint die Bibliotheksleiterin, die selber auch zum Einsatz kommen wird. Damit die Zuhörer mitkommen und sich alles merken können, werden vorbereitete Listen verteilt. Dort kann man sich Stichworte oder Fragen notieren. Diese können beim anschliessenden gemütlichen Zusammensein bei Kuchen und Kaffee geklärt werden. Für das Backen der Kuchen sind ebenfalls die Bibliotheksmitarbeiterinnen verantwortlich.

Patocchi und ihr Team verfolgen mit dem Büchercafé auch noch ein weiteres Ziel: «Schön wäre es, wenn sich aus der Veranstaltung Lesezirkel entwickeln.» Im Vordergrund stehe, dass über Bücher und deren Inhalte diskutiert werde. Deshalb ist bereits ein weiteres Büchercafé vorgesehen – allerdings erst im November. «Dann möchten wir gerne mögliche Geschenke vorstellen, etwa schöne Bildbände und Romane.» Fabia Patocchi liest als Bibliothekarin von Berufs wegen sehr viel. Auch in den Ferien kann sie die Finger nicht davon lassen. «Ich lese immer. Es ist wie eine Sucht», lacht sie und freut sich bereits auf die nächste interessante Geschichte.

Hinweis: Das erste Büchercafé der Bibliothek Baar findet am Donnerstag, 29. Juni, um 20.15 Uhr und Freitag, 30. Juni, um 8.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.