Baseball: Die Hünenberger Unicorns verlieren gegen die Luzerner

Am Samstag spielte das NLB-Team der Hünenberg Unicorns zwei sehr wichtige Heimspiele gegen die Luzern Eagles. Die beiden Mannschaften teilten sich vor dem Spiel den zweiten Platz in der Tabelle.

Lukas Fabel
Drucken
Teilen
Der Pitcher der Unicorns, Kieran Brot (Vordergrund), bereitet sich auf den Pitch vor, beobachtet vom Second Baseman Andreas Gamma und dem Outfielder Michael Bini (Hintergrund).

Der Pitcher der Unicorns, Kieran Brot (Vordergrund), bereitet sich auf den Pitch vor, beobachtet vom Second Baseman Andreas Gamma und dem Outfielder Michael Bini (Hintergrund).

Bild: PD

Nach Bekanntgabe des Lineups war bereits klar, dass das erste Spiel am Samstag für die Unicorns nicht einfach werden würde. Die Luzern Eagles setzten Diego Müller als Pitcher ein. Müller führt die Liga in Strikeouts an. Die Unicorns liessen sich davon jedoch nicht einschüchtern, da sie eine der stärksten Offensiven der NLB haben.

Im 1. Inning übernahmen die Unicorns die Führung. Bilmanio Castillo, Franklin Chavez und Reinaldo Reyes erzielten dabei die Runs. Die Eagles reagierten im 2. Inning und erzielten den Ausgleich. Im 3. Inning übernahmen die Eagles anschliessend die Führung, worauf die Unicorns nicht mehr reagieren konnten. Die Unicorns erzielten ihrerseits zwar noch einige Runs, aber sie kamen nicht mehr zurück ins Spiel. Gegen Ende des Spiels kam Andreas Gamma zu seinem ersten Einsatz als Pitcher in der NLB und zeigte dabei eine starke Leistung. Er pitchte für die letzten beiden Innings, liess dabei nur einen Run zu und erzielte seinen ersten NLB Strikeout. Die Unicorns verliessen das Feld schlussendlich als Verlierer mit einem Endstand von 6:14.

Reinaldo Reyes erreicht erfolgreich die Home Base, während der Catcher der Luzerner das Spielgeschehen im Outfield beobachtet.

Reinaldo Reyes erreicht erfolgreich die Home Base, während der Catcher der Luzerner das Spielgeschehen im Outfield beobachtet.

Bild: PD

Die Luft war draussen

Im zweiten Spiel startete Michael Bini für die Unicorns und zeigte, wie gewohnt, eine sehr starke Leistung. In den ersten 4 Innings hatte die Luzerner Offensive keine Mittel gegen Bini und erzielten nur 2 Runs. Die Offensive der Unicorns ihrerseits spielte zwar gut, aber nicht auf dem Level der letzten Spiele. So führten die Einhörner nach vier Innings mit 3:2. Die Eagles erzielten im 5. Inning 4 Runs, womit sie die Führung übernahmen. Wie schon im ersten Spiel gaben sie diese auch nicht mehr ab. Die Zuger wehrten sich im 5. Inning nochmals, jedoch war offensichtlich die Luft draussen, so dass das zweite Spiel mit 13:5 verloren ging.

Auch wenn die Unicorns mit zwei Niederlagen ihr Ziel nicht erreicht haben, können sie mit ihrer Leistung teilweise zufrieden sein. Die Offensive bewies, dass sie auch gegen sehr starkes Pitching Mittel finden, um Punkte zu erzielen und die Defensive funktionierte bis auf wenige Ausnahmen sehr gut. Aufgrund der kurzen Saison bleiben alle Teams in der Tabelle eng zusammen. Die Unicorns teilen sich momentan den dritten Platz mit Therwil und Lausanne, aber auch Luzern ist noch nicht ausser Reichweite. Die Unicorns kehren am Samstag, 25. Juli, für zwei weitere Spiele gegen die Lausanne Indians nach Hünenberg zurück.

Mehr zum Thema