BAUDEPARTEMENT: Nun hat Zug wieder einen Stadtarchitekten

Beat Aeberhard aus Zürich heisst der neue Zuger Stadtarchitekt. Der Stadtrat wählte den 39-Jährigen zum Nachfolger von Tomaso Zanoni.

Drucken
Teilen
Beat Aeberhard. (Bild pd)

Beat Aeberhard. (Bild pd)

Aeberhard wird seine Stelle am 1. August in einem Teilpensum (60 Prozent) antreten.

Beat Aeberhard, geboren 1969 in Zug, studierte Architektur an der ETH Lausanne und Zürich, wo er 1998 das Architekturdiplom erlangte. «Er war Mitarbeiter in Architekturbüros in Zürich, Baden und Mexiko», heisst es in einer Mitteilung der Stadt Zug. Ab 2004 absolvierte er als Fulbright Stipendiat ein Nachdiplomstudium in Urban Design an der Columbia University in New York, das er mit einem Master of Science in Architecture and Urban Design abschloss. Zudem forschte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Columbia University.

Eigenes Büro
Er arbeitet heute als selbständiger Architekt in Zürich. Bis Ende Juni dieses Jahres unterrichtet er zudem architektonisches Entwerfen am Lehrstuhl von Professor Adrian Meyer an der ETH Zürich. Darüber hinaus verfasst er seit rund zehn Jahren regelmässig Aufsätze über das Architekturgeschehen für Zeitungen, Fachzeitschriften und Buchprojekte. Aeberhard ist verheiratet, Vater eines fünfjährigen Sohnes und lebt in Zürich.

red