BAUEN: Verdichtetes Bauen: Zug will Nachbarrecht überarbeiten

Der Kanton Zug will sein Nachbarrecht komplett überarbeiten. Das geltende Recht stammt noch aus dem Jahr 1911 und ist wegen der heute üblichen, verdichteten Bauweise überholt. Im Nachbarrecht geregelt sind unter anderem die Mindestabstände für Häuser, Mauern und Pflanzungen.

Merken
Drucken
Teilen

Das Nachbarrecht soll inhaltlich und sprachlich überarbeitet werden, wie der Regierungsrat am Mittwoch mitteilte. Dies unter Berücksichtigung der aktuellen Bedürfnisse und Gegebenheiten, vor allem was die verdichtete Bauweise anbelangt. Auslöser für die Revision ist ein Vorstoss der CVP.

sda