Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BEBAUUNGSPLAN LANGWEID: Rotkreuz wird zu einer Stadt

Über einen der grössten Bebauungspläne der Gemeinde Risch-Rotkreuz stimmt der Souverän im Juni an der Gemeindeversammlung ab. Der Bebauungsplan Langweid könnte dem Eisenbahnerdorf nördlich des Bahnhofs einen neuen Ortsbereich mit urbanem Gepräge bescheren.
Auf dem Gebiet Risch-Langweid sollen neue Wohnblöcke entstehen. Das Landstück befindet sich in der Nähe des Bahnhofes Rotkreuz. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Auf dem Gebiet Risch-Langweid sollen neue Wohnblöcke entstehen. Das Landstück befindet sich in der Nähe des Bahnhofes Rotkreuz. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Rund 400 Wohnungen sowie Dienstleistungs- und Gewerbeflächen sind auf insgesamt 6 Hektaren als Projekt ausgewiesen. Um die örtliche Schulraumplanung nicht zu überfordern, sollen nur 50 Wohnungen pro Jahr gebaut werden. Insgesamt will die MZ-Immobilien AG als Bauherrin und Grundeigentümerin rund 200 bis 300 Millionen Franken investieren.

Wolfgang Holz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.