BERGBAU: Glencore-Gegner protestieren in Zug

Erneut wurde vor dem Sitz des Rohstoffhändlers demonstriert. Doch jetzt ist eine weitere Zuger Firma ins Visier der Aktivisten geraten.

Drucken
Teilen
Erneut wurde vor dem Sitz der Glencore in Baar demonstriert. (Bild Nelly Keune/Neue ZZ)

Erneut wurde vor dem Sitz der Glencore in Baar demonstriert. (Bild Nelly Keune/Neue ZZ)

Knapp 40 Menschen hatten sich am Montagnachmittag vor dem Sitz der Firma Glencore in Baar versammelt. Ihr Ziel: ein Gespräch mit dem Management des Rohstoffhändlers. Doch wie bei anderen Kundgebungen in Baar war nur der Pressesprecher zur Stelle, um die Delegation zu empfangen. Extra aus Kolumbien und Chile waren einige der Demonstranten angereist und wollten auf die Zustände in ihren Ländern aufmerksam machen.

Bis vor kurzem war die Glencore noch Besitzerin einer Kohlenmine in Kolumbien, die sie an das Zuger Unternehmen Xstrata verkauft hat. Rund 35 Prozent der Xstrata-Aktien gehören bis heute der Glencore.

Die Demonstranten wollten bei Glencore und Xstrata Gesprächstermine bekommen, beide haben abgelehnt. Die Demonstranten zogen von Baar nach Zug zum Hautsitz von Xstrata, wo sie von zwei Mitarbeitern empfangen wurden.

Nelly Keune

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.