Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BETRUGSVERSUCH: Betrüger geben sich in gefälschten E-Mails als Kantonspolizei aus

Ganz fiese Masche auf Kosten von Polizeikorps. Die Kantonspolizeicorps von Zug, Schwyz und Bern warnen: Es sind gefälschte E-Mails wegen angeblichen Verkehrsdelikten im Umlauf.
Dieses Mail ist im Umlauf. (Bild: Polizei Bern)

Dieses Mail ist im Umlauf. (Bild: Polizei Bern)

Am Montag gingen bei der Kantonspolizei Schwyz rund ein Dutzend Meldungen ein, wonach Privatpersonen E-Mails erhalten haben, die angeblich von der Kantonspolizei Schwyz stammen würden. Als Absender wird «kapo@sz.ch» angegeben.

Die Zuger Kantonspolizei hat scheinbar mit denselben gefälschten Emails zu kämpfen. Auch sie erhielt mehrere Meldungen von Privatpersonen, es seien Emails mit dem Absender der Zuger Polizei im Umlauf.

Im Mail wird mitgeteilt, dass die Empfänger ein Strassenverkehrsdelikt begangen hätten. Die Rede ist etwa von Parkbussen oder Geschwindigkeitsübertretungen. Weitere Informationen könnten den Anhängen entnommen werden. Und genau dort lauert die Gefahr.

«Die Mails sind gefälscht», teilten die beiden Kantonspolizeien mit. Die Mails dürften dazu dienen, persönliche Daten der Empfänger zu erhalten oder eine Malware zu installieren. Folgende Massnahmen sollen beachtet werden, damit die Absender ihre Ziele nicht erreichen:

  • Nicht auf die Mail reagieren
  • Link auf keinen Fall anklicken
  • Keine persönlichen Daten eingeben
  • Mail ungelesen löschen

pok/red/zfo

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.