Betrunken die Mittelleitplanke touchiert

Ein Autofahrer ist am Dienstagabend auf der Autobahn bei Rotkreuz in die Leitplanke geknallt. Er hatte rund ein Promille Alkohol im Blut.

Drucken
Teilen

Ein 36-jähriger Mann fuhr am Dienstag kurz nach 19 Uhr auf der Autobahn A14 in Richtung Luzern. Bei einem Spurenwechsel kurz vor der Reusstalbrücke verlor er die Herrschaft über sein Auto. Das Fahrzeug geriet ausser Kontrolle und prallte in die Mittelleitplanke. Der Fahrer konnte danach unverletzt aus dem Unfallfahrzeug aussteigen, teilt die Zuger Polizei mit.

Ein Promille im Blut

Die Verfassung des Unfallfahrers liess die ausgerückten Einsatzkräfte der Zuger Polizei jedoch an dessen Fahrfähigkeit zweifeln. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte dann auch einen Wert von rund einem Promille an. Der Beschuldigte gab an, am Nachmittag Wein und Bier getrunken zu haben. Er musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. Weiter wird er sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zu verantworten haben. Am Auto und an der Leitplanke entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken.

pd/bep