Betrunken und ohne Führerausweis davongerast

Mit über 100 km/h ist am Montagabend ein 40-jähriger Autofahrer durch Cham gerast. Betrunken und ohne Führerschein wollte er vor der Polizei flüchten – ohne Erfolg.

Merken
Drucken
Teilen

Am Montagabend führte die Zuger Polizei an der Hünenbergstrasse in Cham eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Die dort zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 50 km/h. Um 20:47 Uhr raste ein 40-jähriger Autofahrer mit 106 km/h auf die Kontrollstelle zu. Ein Polizist forderte den Lenker umgehend zum Anhalten auf – ohne Erfolg. Mit einem Sprung zur Seite konnte sich der Ordnungshüter gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

«Ich hatte gar nie einen»

Wie die Zuger Polizei mitteilt, leiteten die Einsatzkräfte sofort eine Fahndung ein, die schon wenig später erfolgreich endete. In einem Chamer Wohnquartier, abgestellt vor einem Haus, entdeckten die Beamten den gesuchten Toyota. Wenig später war auch der Lenker ausfindig gemacht. Einen Führerausweis konnte der Schweizer allerdings nicht vorweisen. «Ich hatte gar nie einen», gab er zu Protokoll. Ein durchgeführter Atemalkoholtest fiel darüber hinaus mit 0,9 Promille positiv aus. Die Zuger Polizei stellte das auf die Mutter des Beschuldigten eingelöste Fahrzeug umgehend sicher. Er wurde angezeigt und wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.

pd/bep